Man can fulfil the Scriptures * Mensch kann die Heilige Schrift erfüllen

406251992

“Man is God’s image and likeness; whatever is possible to God, is possible to man as God’s reflection … learn that man can fulfil the Scriptures in every instance …”

(Miscellaneous Writings 1883-1896 by Mary Baker Eddy)

***

“Mensch ist Gottes Bild und Gleichnis; was immer GOTT möglich ist, ist Mensch als GOTTES Widerspiegelung möglich … erkenne, dass Mensch die Heilige Schrift in jeglicher Hinsicht erfüllen kann …”

(Vermischte Schriften 1883-1896 von Mary Baker Eddy)

Mental treatment: its “agent” and its recipient are of the same nature, Spirit * Geistige Behandlung: ihr “Wirkstoff” und Empfänger sind ein und derselben Natur, GEIST

As soon as I am conscious of my being divine reflection* – and as such entirely spiritual – mental treatment unfolds its full capacity because the “agent” of the treatment and the recipient are of the same nature, Spirit.

As a water drop naturally diffuses in and mixes with water when it falls into a body of water, spiritual treatment diffuses unobstructed in spiritualized consciousness, indeed is one with it, and thus unfolds its complete divine capacity.

At each moment let us work concretely in assuring ourselves of our divine nature, of our being divine image and reflection*. To accomplish this it is necessary that we in each moment of our daily life behold God, Spirit even more naturally and, in doing so, practice identifying ourselves as His man, as His reflection – in each situation, be it ever so “small”.

* “As the reflection of yourself appears in the mirror, so you, being spiritual, are the reflection of God.” (Science and Health with Key to the Scriptures)

***

Sobald ich mir bewusst bin, dass ich göttliche Reflexion* bin – und damit vollends geistig bin – entfaltet geistige Behandlung ihre volle Kapazität, da der “Wirkstoff” der Behandlung und der Empfänger ein und derselben Natur, Geist, sind.

Ganz so wie sich der Wassertropfen beim Fallen in ein Gewässer ganz natürlich im Wasser ausbreitet und sich mit dem Wasser durchmischt, breitet sich die geistige Behandlung im vergeistigten Bewusstsein ungehindert aus, ja ist eins mit ihm und entfaltet so ihre gesamte göttliche Kapazität.

Arbeiten wir jeden Moment konkret daran, uns unserer göttlichen Natur, also unseres göttlichen Bild und Gleichnisses*, zu vergewissern. Und hierfür ist es erfordlich, dass wir in allen täglichen Situationen GOTT, GEIST noch natürlicher erblicken und uns dadurch darin üben, uns selbst als Seinen Mensch, als Seine Reflexion zu identifizieren – und zwar in jeder noch so “kleinen” Situation.

* “So wie dein Bild im Spiegel erscheint, so bist du, da du geistig bist, die Widerspiegelung Gottes.” (Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift)

Reflection of God’s creative power * Reflexion der Göttlichen Schöpferkraft

Image

Just as light is invisible (which is why cosmic space outside of our earth’s atmosphere appears to us as lightless black) and becomes visible only when reflected by an object, GOD is experienceable only once His infinite creative power is reflected as divine reflection in His ideas [man], constituting the entire cosmos.

“The rays of infinite Truth, when gathered into the focus of ideas, bring light instantaneously…” (Mary Baker Eddy)

* * *

Genauso wie Licht unsichtbar ist (weshalb uns der Weltraum außerhalb der Erdatmosphäre lichtlos schwarz vorkommt) und erst dann sichtbar wird, wenn es von einem Objekt reflektiert wird, genauso ist GOTT erst dadurch erfahrbar, dass Seine unendliche Schöpferkraft sich als göttliche Reflexionen widerspiegelt in Seinen Ideen, die den gesamten Kosmos darstellen.

“Wenn sich die Strahlen der unendlichen WAHRHEIT [GOTT] im Brennpunkt der Ideen [Mensch] sammeln, dann bringen sie augenblicklich Licht…” (Mary Baker Eddy)

Reflection: “face to face” * Spiegelbild: “von Angesicht zu Angesicht”

I see God “face to face”, just as in a mirror. A reflection looks nowhere but and exactly into the direction of its original because the original looks nowhere but and exactly into the direction of its reflection. Thus, as His image, His reflection, I am unable to turn away from God, but can only see God, never anything else!

I see God because God “looks” at me and therefore I “look” at Him (“face to face”) and “behold myself in Him”.

“And the Lord spake unto Moses face to face, as a man speaketh unto his friend.” (Exodus 33:11)

I see my fellow man because God “looks” at me and therefore I “look” at Him and “behold my fellow man in Him.”

“For to see your [Esau’s] face is like seeing the face of God, now that you [Esau] have received me favorably.” (Genesis 33:10)

The elusive effort to turn away from God – quite as if the reflection would want to step out of the mirror and behave as an independent personality – precipitates, like dirty dew drops precipitate on a mirror, as imagined suffering on the counterfeited personality.

“For now we see only a reflection as in a mirror; then we shall see face to face. Now I know in part; then I shall know fully, even as I am fully known. And now these three remain: faith, hope and love. But the greatest of these is love.” (1. Corinthians 13:12, 13)

***

Ich sehe GOTT “von Angesicht zu Angesicht”, ähnlich wie in einem Spiegel. Ein Spiegelbild sieht ausschließlich und exakt in Richtung seines Originals, da das Original ausschließlich und exakt in Richtung seines Spiegelbildes sieht. Also bin ich, als Sein Bild, Sein Spiegelbild, überhaupt nicht in der Lage, mich von GOTT abzuwenden, sondern kann nur GOTT ansehen, niemals etwas anderes!

Ich sehe GOTT, indem GOTT mich “ansieht” und dadurch ich Ihn “ansehe” (“von Angesicht zu Angesicht”) und mich “in Ihm erblicke”.

“Der HERR redete mit Mose von Angesicht zu Angesicht, wie ein Mann mit seinem Freund redet.” (2. Mose 33:11)

Ich sehe meine Mitmenschen, indem GOTT mich “ansieht” und dadurch ich Ihn “ansehe” und “meine Mitmenschen in Ihm erblicke”.

“…ich sah dein [Esaus] Angesicht, als sähe ich Gottes Angesicht, und du [Esau] hast mich freundlich aufgenommen.” (1. Mose 33:10)

Die imaginäre Anstrengung, mich von GOTT abzuwenden – so als wolle das Spiegelbild aus dem Spiegel steigen und sich als eigenständige Persönlichkeit gebärden – schlägt sich, wie schmutzige Tautropfen sich auf einem Spiegel niederschlagen, als vermeintliches Leiden auf der gefälschten Persönlichkeit nieder.

“Denn wir sehen jetzt durch einen Spiegel in einem undeutlichen Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, genau wie ich erkannt bin. Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die Größte von ihnen.” (1. Kor 13:12, 13)

“listen, understand, practice, give thanks” * a poem for life

blue bar

Listening and learning
I hear angels speaking right to the heart.
Honestly yearning, nothing can set us apart,
from God, from good.

Understanding Life, Truth and Love
I reach out and heal.
Prayer guides and inspires and not human will,
to glorify God and his idea.

Through communion and practice
I’m grounded on rock,
to destroy false perceptions and thus serving God’s flock,
turning sorrow into joy.

Thanking God for Mind’s work is accomplished
in holy perfection,
we, as eternal reflection,
drink of the living Christ’s cup.