Personal religion is no religion * Persönliche Religion ist keine Religion

76950035

” ‘In the beginning was the Word, and the Word was with God, and the Word was God’ (St. John).

This great truth of God’s impersonality and individuality and of man in His image and likeness, individual, but not personal, is the foundation of Christian Science.

There was never a religion or philosophy lost to the centuries except by sinking its divine Principle in personality.”

(Mary Baker Eddy)

***

” ‘Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort’ (Johannes).

Diese große Wahrheit von der unpersönlichen Natur und Individualität GOTTES und vom Menschen als Seinem Bild und Gleichnis – individuell, aber nicht persönlich – ist die Grundlage der Christlichen Wissenschaft.

Niemals ist eine Religion oder Philosophie den Zeiten verlorengegangen, es sei denn, man ließ ihr göttliches PRINZIP in der Persönlichkeit versinken.”

(Mary Baker Eddy)

Principle and Practice * PRINZIP und Praxis

green bar

“… It is the healer’s understanding of the operation of the divine Principle, and his application thereof, which heals the sick, … Christian Science is not a faith-cure, and unless human faith be distinguished from scientific healing, Christian Science will again be lost from the practice of religion …”

Read on in this must-read article which Mary Baker Eddy wrote in 1910 on the subject of faith-cure vs. Christian Science healing:

Principle and Practice

(after opening the link scroll down for the English text)

***

“… Das Verständnis des Heilers vom Wirken des göttlichen PRINZIPS und seine Anwendung dieses Verständnisses heilt die Kranken … Christian Science ist kein Glaubensheilen, und wenn menschlicher Glaube nicht unterschieden wird von wissenschaftlichem Heilen, wird Christian Science in der Praxis der Religion wieder verloren gehen …”

Lesen Sie weiter in diesem unerlässlichen Artikel, welchen Mary Baker Eddy 1910 schrieb über das Thema Glaubensheilung vs. Christian Science Heilung:

PRINZIP und Praxis

Mistaking effect for cause * Verwechslung von Wirkung mit Ursache

scan

Helplessness, impotence, stress, discouragement correspond to nothing else but the erroneous belief, that man is both the cause and preserver of his wellbeing, could, however, fail at that and had to work hard in order to remain the cause and the preserver of wellbeing.

Thus, helplessness, impotence, stress, discouragement result from mistaking effect for cause.

Notwithstanding, man reflects solely divine action.

Divine Principle never confuses cause and effect for Principle contains and maintains at once cause and effect, unmistakably and dinstinctly.

***

Hilflosigkeit, Ohnmacht, Stress, Entmutigung entsprechen nichts anderem als der irrtümlichen Auffassung, der Mensch wäre sowohl die Ursache als auch der Erhalter seines Wohlbefindens, könne dabei aber versagen und müsse deshalb hart arbeiten, um die Ursache und der Erhalter des Wohlbefindens zu bleiben.

Hilflosigkeit, Ohnmacht, Stress, Entmutigung resultieren aus der Verwechslung von Wirkung mit Ursache.

Es bleibt unbenommen, dass der Mensch ausschließlich göttliches Wirken widerspiegelt.

Göttliches PRINZIP verwechselt niemals Ursache und Wirkung, denn PRINZIP beinhaltet und erhält zugleich Ursache und Wirkung, unverwechselbar und eindeutig.

Justified & unjustified reproach * Gerechtfertigter & ungerechtfertiger Tadel

20140522-125500.jpg

Against unjustified reproach, LOVE is immune and she transforms in her own fashion the one who brought the reproach.
Justified reproach LOVE transforms into self-knowledge, reformation and salvation of the one who had need of the reproach.
In both situations and always, LOVE is the governing PRINCIPLE.
That which has not been done in love, has never been done*. That which is done in love, has been all along and never ceases to be.

* even if the appearance suggests contrariwise

***

Gegen ungerechtfertigten Tadel ist LIEBE immun und sie wandelt den Tadelnden auf ihre eigene Weise um.
Gerechtfertigten Tadel wandelt LIEBE in Selbsterkenntnis, Besserung und Erlösung um, desjenigen, der des Tadels bedurfte.
LIEBE ist in beiden Fällen und immer das regierende PRINZIP.
Das, was nicht in Liebe geschehen ist, geschah nie*. Das, was in Liebe geschieht, war von jeher und vergeht nie.

* selbst wenn der Augenschein Gegenteiliges behauptet

 

Reading the Scriptures scientifically * Die Heilige Schrift wissenschaftlich lesen

20140520-084436.jpg

“If ye abide in me, and
my words abide in you,
ye shall ask
what ye will, and
it shall be done unto you.”
(John 15:7)

“If I abide in Christ and
his PRINCIPLE of LIFE, TRUTH and LOVE abides in me,
I ask and
His* will is my will and
manifests the reality of MIND.”

* GOD’s

(the book Science and Health with Key to the Scriptures is a must-read for the scientific interpretation of Genesis and the Apocalypse)
***

“Wenn ihr in mir bleibt und
meine Worte in euch bleiben,
werdet ihr bitten,
was ihr wollt, und
es wird euch geschehen.”
(Johannes 15:7)

“Wenn ich in Christus bin und
sein PRINZIP von LEBEN, WAHRHEIT UND LIEBE in mir ist,
bitte ich und
Sein* Wille ist mein Wille und
offenbart die Realität von GEMÜT.”

*GOTTES

(das Buch Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift unbedingt lesen für die wissenschaftliche Auslegung der Genesis und der Offenbarung)

Principle always the reference * Prinzip immer die Referenz

Principle always the reference * Prinzip immer die Referenz

Why is the “2” natural here? Based on the principle of mathematics according to which the “2” is the truth here. Why is the “3” unnatural here? Likewise based on the principle of mathematics according to which the “3” is the untruth here.

Why is health natural? Based on the Principle called God according to which health is the truth. Why is illness unnatural? Likewise based on the Principle called God according to which illness is the untruth.

***

Wieso ist die “2” hier natürlich? Aufgrund des Prinzips der Mathematik, nach der die “2” hier die Wahrheit ist. Wieso ist die “3” hier unnatürlich? Ebenso aufgrund des Prinzips der Mathematik, nach der die “3” hier die Unwahrheit ist.

Wieso ist Gesundheit natürlich? Aufgrund des Prinzips genannt GOTT, nach dem Gesundheit die Wahrheit ist. Wieso ist Krankheit unnatürlich? Ebenso aufgrund des Prinzips genannt GOTT, nach dem Krankheit die Unwahrheit ist.

Fearlessness is a principle * Furchtlosigkeit ist ein Prinzip

20140321-093735.jpg

What actually is fear? A thing, an entity, a self-contained factor – a reality per se!? Who has met such a stand-alone reality?

Fear per se exists not! Only: “…I fear…”, that is a state of mind, a mental state of incomplete Love: “He that feareth is not made perfect in love.” (1. John 4:18)

“There is no fear in love” (1. John 4:18).
LOVE is a divine principle. And so fearlessness is a divine principle!

And as a principle must not necessarily be understood for it to be at work, so fearlessness, even when not fully grasped, is operative, universally and specifically.

***

Was soll Furcht sein? Ein Ding, ein Wesen, eine eigenständige Größe – eine Realität aus sich selbst heraus!? Wem ist eine solche eigenständige Realität je begegnet?

Furcht per se existiert nicht! Sondern nur: “…ich fürchte mich…”, also eine Gemütsverfassung, ein mentaler Zustand unvollendeter Liebe: “Wer sich fürchtet, der ist noch nicht vollendet worden in der Liebe.” (1. Joh 4:18)

“Furcht ist nicht in der Liebe” (1. Joh 4:18).
LIEBE ist ein göttliches Prinzip. Und so ist Furchtlosigkeit ein göttliches Prinzip!

Und so wie ein Prinzip nicht notwendigerweise verstanden werden muss und es dennoch universal und präzise wirkt, so wirkt Furchtlosigkeit, selbst wenn nicht vollends ergriffen, allumfassend und spezifisch.