Creation “in a nutshell” * Schöpfung “kurz und bündig”

_MG_8561

God said, Let there be light: and there was lightand it was soGod created man in his own imageGod blessed them … God saw every thing that he had made, and, behold, it was very goodGod ended his work which he had made; and he rested …”

(from Genesis / KJV)

“Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht … Und es geschah so …Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde … Gott segnete sie … Gott sah an alles, was er gemacht hatte und siehe, es war sehr gut … so vollendete Gott … seine Werke … und ruhte …”

(aus Genesis / Lutherbibel revidiert 2017)

The Word, The Light, The Son * Das Wort, Das Licht, Der Sohn

77000008

“In the beginning was the Word, and the Word was with God, and the Word was God … All things were made by him; and without him was not any thing made that was made … That was the true Light, which lighteth every man that cometh into the world … And the Word was made flesh, and dwelt among us, (and we beheld his glory, the glory as of the only begotten of the Father,) full of grace and truth … And of his fulness have all we received, and grace for grace.”

(from: The Gospel according to St. John, chapter 1)

***

“Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott … Alle Dinge sind durch dieses gemacht, und ohne es ist nichts gemacht, was gemacht ist … das Wort war das wahre Licht, das alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen … Und das Wort wurde Mensch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, die Herrlichkeit des einziggeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit … Und aus seiner Fülle haben wir alle genommen, und zwar Gnade um Gnade.”

(aus: Das Evangelium nach Johannes, Kapitel 1)

How we imagined it to be * Wie wir uns vorstellten, wie es sein würde

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/1c8/44255563/files/2014/12/img_1083.jpg
Thoughtful, uplifting, joyous – a somewhat different song about the Nativity titled “This is the Christ”:

How we imagined it to be

Excerpt from the lyrics:

“…This is not how I imagined it would be … This is exactly how it should be … This is how it will always be.”

(Dawn-Marie Cornett)

***

Nachdenklich, erhebend, freudig – ein etwas anderes Lied über Jesu Geburt mit dem Titel “This is the Christ”:

How we imagined it to be

Auszug aus dem Text:

“…This is not how I imagined it would be … This is exactly how it should be … This is how it will always be.”

(Dawn-Marie Cornett)

Stained-glass windows * Bemalte Glasfenster

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/1c8/44255563/files/2014/12/img_0944.jpg
“People are like stained-glass windows. They sparkle and shine when the sun is out, but when the darkness sets in their true beauty is revealed only if there is a light from within.”

(Elisabeth Kübler-Ross, Swiss-American psychiatrist)

***

“Menschen sind wie bemalte Glasfenster. Diese glänzen und scheinen in der Sonne, wenn aber die Dunkelheit einsetzt, wird ihre wahre Schönheit zum Vorschein gebracht alleinig wenn ein Licht im Inneren ist.”

(Elisabeth Kübler-Ross, schweizerisch-amerikanische Psychaterin)

The biblical snake resides not in the realm of MIND * Die biblische Schlange wohnt nicht im Reich von GEMÜT

The biblical snake resides not in the realm of MIND * Die biblische Schlange wohnt nicht Reich von GEMÜT

Error is self-contradictory and has no reality. Impersonal and expressionless at the outset, it creeps up in thinking unseenly and innocently, covertly developing aggressiveness in obscurity, and eventually metamorphosing into such firmness and persuasiveness that it can masquerade as one’s own believes, terrorizing the stupified human mind with what it doesn’t understand and actually never wanted. Such is the character of annimal magnetism, or hypnostism – the biblical snake.

And right therein lies evil’s ineffectiveness! “Mankind must learn that evil is not power. Its so-called despotism is but a phase of nothingness.” (Mary Baker Eddy)

Let MIND be your immunity. The allness of MIND denounces anything unlike itself as error in disguise. Deprive error of the only place it finds fertile ground for its metamorphosis: deprive it of your conscience! The allness of MIND is your residence. Allow error no expression in thought and it cannot materialize. Bring it out of obscurity into the light and it flees from itself. Choke it from the outset and it evaporates into its native nothingness.

GOD enables you to do this. The allness of MIND is a sure protection.

***

Irrtum ist in sich widersprüchlich und hat keine Realität. Von Beginn an unpersönlich und ausdruckslos, beschleicht es das Denken unsichtbar und ganz unschuldig, entwickelt dabei verborgen in Undeutlichkeit seine Aggressivität und verwandelt sich in eine solche Bestimmheit und Überzeugungskraft, dass es sich als eigene Überzeugung ausgeben kann, die den verblüfften menschlichen Geist mit etwas, was er nicht versteht und eigentlich niemals wollte, terrorisiert. Dies ist der Charakter des tierischen Magnetismus, oder Hypnotismus – die biblische Schlange.

Und hierin liegt auch die Wirkungslosigkeit von Bösem! “Die Menschheit muss lernen, dass das Böse keine Macht ist. Sein sogenannter Despotismus ist nur eine Phase des Nichts. (Mary Baker Eddy)”

Lass GEMÜT deine Immunität sein. Die Allheit von GEMÜT brandmarkt alles ihm Unähnliche als verschleierten Irrtum. Entziehe Irrtum den einzigen Ort, wo es nahrhaften Boden für seine Verwandlung findet: entziehe ihm dein Bewusstsein! Die Allheit von GEMÜT ist dein Aufenthaltsort. Gestatte Irrtum keinen Ausdruck im Denken und es kann keine Form annehmen. Bringe es aus der Undeutlichkeit heraus ans Licht und es flieht vor sich selbst. Ersticke es von Anbeginn an und es verflüchtigt sich in seine ursprüngliche Nichtsheit.

GOTT befähigt dich, dies zu tun. Die Allheit von GEMÜT ist ein sicherer Schutz.

Ihr seid das Licht der Welt. * Ye are the light of the world.

Ihr seid das Licht der Welt. * Ye are the light of the world.

“Ihr seid das Licht der Welt. Eine Stadt, die auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben … So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen … ” (Matthäus 5:14, 16)

***

“Ye are the light of the world. A city that is set on an hill cannot be hid … Let your light so shine before men, that they may see your good works …” (Matthew 5:14, 16)

Reflection of God’s creative power * Reflexion der Göttlichen Schöpferkraft

Image

Just as light is invisible (which is why cosmic space outside of our earth’s atmosphere appears to us as lightless black) and becomes visible only when reflected by an object, GOD is experienceable only once His infinite creative power is reflected as divine reflection in His ideas [man], constituting the entire cosmos.

“The rays of infinite Truth, when gathered into the focus of ideas, bring light instantaneously…” (Mary Baker Eddy)

* * *

Genauso wie Licht unsichtbar ist (weshalb uns der Weltraum außerhalb der Erdatmosphäre lichtlos schwarz vorkommt) und erst dann sichtbar wird, wenn es von einem Objekt reflektiert wird, genauso ist GOTT erst dadurch erfahrbar, dass Seine unendliche Schöpferkraft sich als göttliche Reflexionen widerspiegelt in Seinen Ideen, die den gesamten Kosmos darstellen.

“Wenn sich die Strahlen der unendlichen WAHRHEIT [GOTT] im Brennpunkt der Ideen [Mensch] sammeln, dann bringen sie augenblicklich Licht…” (Mary Baker Eddy)