New birth in moments and years * Wiedergeburt in Momenten und Jahren

19180035

The new birth is not the work of a moment. It begins with moments, and goes on with years; moments of surrender to God, of childlike trust and joyful adoption of good; moments of self-abnegation, self-consecration, heaven-born hope, and spiritual love.

(Miscellaneous Writings 1883-1896 by Mary Baker Eddy)

***

“Die Wiedergeburt ist nicht das Werk eines Augenblicks. Sie beginnt mit Augenblicken und dauert durch die Jahre fort; mit Augenblicken der Hingabe an Gott, des kindlichen Vertrauens und der freudigen Aufnahme des Guten; mit Augenblicken der Selbstverleugnung und der Selbsthingabe, der himmlischen Hoffnung und der geistigen Liebe.”

(Vermischte Schriften 1883-1896 von Mary Baker Eddy)

School-examinations one-sided * Schulprüfungen einseitig

Danka's DankesSonne Umschlag 1 1

“The teachers of schools…should be selected with as direct reference to their morals as to their learning… School-examinations are one-sided; it is not so much academic education, as a moral and spiritual culture, which lifts one higher.”

(Mary Baker Eddy; from: Science and Health with Key to the Scriptures)

***

“Die Lehrer im Bildungswesen…sollten ebenso im Hinblick auf ihre Moral wie auf ihre Bildung…ausgewählt werden… Schulprüfungen sind einseitig; es ist weniger die akademische Ausbildung als die moralische und geistige Bildung, die einen erhebt.”

(Mary Baker Eddy; aus: Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift)

Phenomena of existence * Phänomene des Daseins

green bar

Jesus said (John viii. 51), “If a man keep my saying, he shall never see death.” That statement is not confined to spiritual life, but includes all the phenomena of existence. Jesus demonstrated this, healing the dying and raising the dead.”

(Science and Health with Key to the Scriptures by Mary Baker Eddy)

***

“Jesus sagte (Johannes 8:51): “Wenn jemand mein Wort hält, dann wird er den Tod nicht sehen in Ewigkeit.” Diese Aussage ist nicht auf das geistige Leben beschränkt, sondern umfasst alle Phänomene des Daseins. Jesus demonstrierte das, indem er die Sterbenden heilte und die Toten erweckte.”

(Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift von Mary Baker Eddy)

Spirituality is visible and must be * Geistigkeit ist sichtbar und muss es sein

77010011-0.jpg
Why should creation, through visibility, recognisability, perceptibility lose its spirituality, its spiritual nature?

On the contrary: The spirituality of creation, its original spiritual nature is revealed in its visibility, recognisability, in its perceptibility!

How beautiful!

***

Wieso sollte Schöpfung durch Sichtbarkeit, Erkennbarkeit, Wahrnehmbarkeit ihre Geistigkeit, ihre geistige Natur, einbüßen?

Im Gegenteil: Die Geistigkeit, die ursprüngliche geistige Natur von Schöpfung ist in ihrer Sichtbarkeit, Erkennbarkeit, in ihrer Wahrnehmbarkeit offenbar!

Wie wunderbar!

Spiritual Reality * Geistige Wirklichkeit

20140501-095935.jpg

I wish I would see God’s creation all the time as this boy sees it, but I am grateful for increasingly being blessed with glimpses of God’s reality each day:

Spiritual reality

***

Zu gerne würde ich Gottes Schöpfung immer so sehen, wie dieser Junge sie sieht, aber ich bin dankbar dafür, jeden Tag zunehmend mit Einblicken in Gottes Realität gesegnet zu werden:

Spiritual reality

Camera of Divine Mind, Microscope of Divine Spirit * Kamera des Göttlichen GEMÜTS, Mikroskop des Göttlichen GEISTES

Camera of Divine Mind, Microscope of Divine Spirit * Kamera des Göttlichen GEMÜTS, Mikroskop des Göttlichen GEISTES

“The crude creations of mortal thought must finally give place to the glorious forms which we sometimes behold in the camera of divine Mind, when the mental picture is spiritual and eternal.”

“Matter disappears under the microscope of Spirit.”

(Mary Baker Eddy)

***

“Die groben Schöpfungen des sterblichen Denkens müssen schließlich den herrlichen Formen Raum geben, die wir manchmal in der Kamera des göttlichen GEMÜTS erblicken, wenn das mentale Bild geistig und ewig ist.”

“Die Materie verschwindet unter dem Mikroskop des GEISTES.”

(Mary Baker Eddy)

Eine kurze Schöpfungsgeschichte.

Eine kurze Schöpfungsgeschichte.

Eine kurze Schöpfungsgeschichte, materiell: „Aus anorganischer Materie entstand organische Materie, alias Leben, dessen Evolution sich durch die Weitergabe von Erbinformation mittels DNA vollzog.“ (Naturwissenschaften)

Eine kurze Schöpfungsgeschichte, geistig: „Am Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde… Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bild… Und Gott sagte zu ihnen: ‚Seid fruchtbar und vermehrt euch…’„ (Bibel)

Wem die geistige Schöpfungsgeschichte theoretisch oder symbolisch anmutet, dem muss – gleiches Recht für alle vorausgesetzt – auch die materielle Schöpfungsgeschichte theoretisch vorkommen, denn diese beruht ausschließlich auf menschlichen Beobachtungen, Hypothesen und Theorien, welchen – um ihnen einen Schein von Leben einzuhauchen – die Philosophie an die Seite gestellt wird.

Wenn also eine geistige Schöpfungsgeschichte als Mythos denunziert wird, dann sollte dies genauso für eine materielle Schöpfungsgeschichte gelten, und nicht diese als plausibel und jene als Humbug proklamiert werden.

Dann aber ist alle Schöpfungsgeschichte ein Mythos. Ohne Schöpfung kein Leben. Leben ein Mythos!?

Nun aber existiert Leben! Jedoch: „Die Weisheit des Menschen reicht nicht aus, ihn zu berechtigen, GOTT Ratschläge zu erteilen.“ (Mary Baker Eddy)