The Word, The Light, The Son * Das Wort, Das Licht, Der Sohn

77000008

“In the beginning was the Word, and the Word was with God, and the Word was God … All things were made by him; and without him was not any thing made that was made … That was the true Light, which lighteth every man that cometh into the world … And the Word was made flesh, and dwelt among us, (and we beheld his glory, the glory as of the only begotten of the Father,) full of grace and truth … And of his fulness have all we received, and grace for grace.”

(from: The Gospel according to St. John, chapter 1)

***

“Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott … Alle Dinge sind durch dieses gemacht, und ohne es ist nichts gemacht, was gemacht ist … das Wort war das wahre Licht, das alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen … Und das Wort wurde Mensch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, die Herrlichkeit des einziggeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit … Und aus seiner Fülle haben wir alle genommen, und zwar Gnade um Gnade.”

(aus: Das Evangelium nach Johannes, Kapitel 1)

Accuser and witness are one and the same * Ankläger und Zeuge sind ein und dasselbe

Accuser and witness are one and the same * Ankläger und Zeuge sind ein und dasselbe

Mortal mind* has need of an accomplice to bear witness to itself. To this end it devises the illusion called flesh, that is, mind in matter, it being nothing else but a contruct of mortal mind.

Thus, accuser and witness are one and the same.

With the accuser being also the witness, the accuser bears witness to itself, and of such a one it shall be said “If I bear witness of myself, my witness is not true.” (John 5:31)


* “Error creating other errors. A belief that life, substance, and intelligence are in and of matter. (Science and Health with Key to the Scriptures by Mary Baker Eddy)

See also:

Mortal mind holds itself in bondage * Das sterbliche Gemüt ist sein eigener Knecht

* * *

Sterbliches Gemüt* benötigt einen Komplizen, um für es Zeugnis abzulegen. Zu diesem Zweck erdenkt es die Illusion genannt Fleisch, also Bewusstsein in der Materie, was nichts anderes als nur ein Kontrukt des sterblichen Gemüts ist.

Ankläger und Zeuge sind also ein und dasselbe.

Indem der Ankläger auch der Zeuge ist, bezeugt sich der Ankläger selbst, und von einem solchen soll gesagt sein: “Wenn ich von mir selbst zeuge, so ist mein Zeugnis nicht wahr.” (Johannes 5:31)


* “Irrtum, der andere Irrtümer schafft; ein Glaube, dass Leben, Substanz und Intelligenz in und von Materie seien.” (Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift von Mary Baker Eddy)

Siehe auch:

Mortal mind holds itself in bondage * Das sterbliche Gemüt ist sein eigener Knecht