Workshop Teil 2 zum Kirchenhandbuch

20140318-082331.jpg

Am Samstag, 3. März 2018, zwischen 16.00 und 17.30 Uhr lädt die Erste Kirche Christi, Wissenschaftler, Nürnberg zum 2. Teil des zweiteiligen interaktiven Workshops zum Kirchenhandbuch ein.

Dieser 2. Teil widmet sich den Abschnitten

  • “Tägliches Gebet” (Artikel VIII Abschnitt 4) und
  • “Wachsamkeit gegenüber der Pflicht” (Artikel VIII Abschnitt 6).

Dieser Workshop findet im Leseraum des Kirchengebäudes statt (Hirschelgasse 21, 90403 Nürnberg / Tel. 0911 – 55 66 77 / www.christian-science-nuernberg.de).

Alle – Gemeindemitglieder, Freunde unserer Kirche und Interessierte an der Christlichen Wissenschaft – sind zu diesem Workshop willkommen!

(Zum 1. Teil dieses zweiteiligen Workshops, der am 27. Januar 2018 stattfand, finden Sie hier alle Details: Workshop Teil 1 zum Kirchenhandbuch)

„Gesundheit & Spiritualität“ – Ein Symposium mit Vorträgen und Podiumsgespräch

Cover

Das Symposium mit zwei Vorträgen und anschließendem Podiumsgespräch lädt ein zum Rundblick, Ausblick und zur Orientierung in dem weiten Feld von Gesundheit und Spiritualität aus der Perspektive der Christlichen Wissenschaft.

Alle Details (Ort, Zeit, Programm, Veranstalter, Inhalte, Mitwirkende) dieser Veranstaltung finden Sie auf diesem Flyer:

Symposium “Gesundheit und Spiritualität”

Der Vortrag „Gesundheit und Harmonie durch göttliche Metaphysik” (von Heike Arneth, München) eröffnet das Symposium und lädt dazu ein, das Denken über rein materielle Betrachtungen hinaus ins Geistige zu dehnen, um so eine neue Sicht auf Gesundheit frei werden zu lassen.

Der zweite Vortrag „Die aktive und heilende Macht des Gebets” (von Ulrike Prinz, Hamburg) zeigt auf, wie die heilende Macht von Gebet aktiv angewendet werden kann und so Gesundheit und Freude das tägliche Leben bereichern kann.

Das anschließende Podiumsgespräch sowie Pausen mit kleinem Imbiss laden zur Interaktion und zum Dialog ein.

Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Hymn #352 * Lied #352

000011

Thy works, how beauteous, how divine, that in true meekness used to shine,

That lit thy lonely pathway, trod in wondrous love, O Son of God.

O, who like thee so calm, so bright, so pure, so made to live in light?

O, who like thee did ever go so patient through a world of woe?

O, who like thee so humbly bore scorn and the scoffs of men, before?

So meek, forgiving, Godlike, high, so glorious in humility.

O, in thy light be mine to go, let it illume my way of woe

And give me ever on the road to trace thy footsteps, Son of God.

(from the Christian Science Hymnal)

***

Dein Werk, so göttlich und so schön, wie läßt es wahre Demut sehn,

Den schmalen Weg, den du gingst schon in heil’ger Liebe, Gottessohn.

Wer war wie du so still, so schlicht, so rein, bestimmt zu gehn im Licht?

Und wer durchschritt wie du als Held so voll Geduld die Leidenswelt?

O, wer ertrug wie du, ohn’ Wehr, den Hohn und Spott der Welt bisher?

So sanft, verzeihend, göttlich groß, demütig, allen Stolzes bloß.

In deinem Lichte laß mich gehn, in jeder Not auf dich nur sehn.

Laß mich in Liebe heute schon nachfolgen dir, o Gottessohn.

(aus dem Christian Science Liederbuch)