Reflection: “face to face” * Spiegelbild: “von Angesicht zu Angesicht”

I see God “face to face”, just as in a mirror. A reflection looks nowhere but and exactly into the direction of its original because the original looks nowhere but and exactly into the direction of its reflection. Thus, as His image, His reflection, I am unable to turn away from God, but can only see God, never anything else!

I see God because God “looks” at me and therefore I “look” at Him (“face to face”) and “behold myself in Him”.

“And the Lord spake unto Moses face to face, as a man speaketh unto his friend.” (Exodus 33:11)

I see my fellow man because God “looks” at me and therefore I “look” at Him and “behold my fellow man in Him.”

“For to see your [Esau’s] face is like seeing the face of God, now that you [Esau] have received me favorably.” (Genesis 33:10)

The elusive effort to turn away from God – quite as if the reflection would want to step out of the mirror and behave as an independent personality – precipitates, like dirty dew drops precipitate on a mirror, as imagined suffering on the counterfeited personality.

“For now we see only a reflection as in a mirror; then we shall see face to face. Now I know in part; then I shall know fully, even as I am fully known. And now these three remain: faith, hope and love. But the greatest of these is love.” (1. Corinthians 13:12, 13)

***

Ich sehe GOTT “von Angesicht zu Angesicht”, ähnlich wie in einem Spiegel. Ein Spiegelbild sieht ausschließlich und exakt in Richtung seines Originals, da das Original ausschließlich und exakt in Richtung seines Spiegelbildes sieht. Also bin ich, als Sein Bild, Sein Spiegelbild, überhaupt nicht in der Lage, mich von GOTT abzuwenden, sondern kann nur GOTT ansehen, niemals etwas anderes!

Ich sehe GOTT, indem GOTT mich “ansieht” und dadurch ich Ihn “ansehe” (“von Angesicht zu Angesicht”) und mich “in Ihm erblicke”.

“Der HERR redete mit Mose von Angesicht zu Angesicht, wie ein Mann mit seinem Freund redet.” (2. Mose 33:11)

Ich sehe meine Mitmenschen, indem GOTT mich “ansieht” und dadurch ich Ihn “ansehe” und “meine Mitmenschen in Ihm erblicke”.

“…ich sah dein [Esaus] Angesicht, als sähe ich Gottes Angesicht, und du [Esau] hast mich freundlich aufgenommen.” (1. Mose 33:10)

Die imaginäre Anstrengung, mich von GOTT abzuwenden – so als wolle das Spiegelbild aus dem Spiegel steigen und sich als eigenständige Persönlichkeit gebärden – schlägt sich, wie schmutzige Tautropfen sich auf einem Spiegel niederschlagen, als vermeintliches Leiden auf der gefälschten Persönlichkeit nieder.

“Denn wir sehen jetzt durch einen Spiegel in einem undeutlichen Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, genau wie ich erkannt bin. Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die Größte von ihnen.” (1. Kor 13:12, 13)

2 thoughts on “Reflection: “face to face” * Spiegelbild: “von Angesicht zu Angesicht””

  1. Thank you for this precious pearl of understanding.
    Danke für diese kostbare Perle des Verständnisses.

    Like

Your thought / Ihr Gedanke:

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s