“Health is spiritual” – a great thought of today’s Daily Lift

“Health is spiritual” – a great thought of today’s Daily Lift

Kann GEMÜT Materie, Körper heilen? – Jesu Auferstehung vom körperlichen Tod

Kann GEMÜT Materie, Körper heilen? – Jesu Auferstehung vom körperlichen Tod

LIEBE rollte weg den Stein zur Erkenntnis und zur Wahrnehmung durch sichtbaren Augenschein der Auferstehung des Herrn Jesus Christus. Und damit lieferte LIEBE den Beweis dafür, dass LEBEN ewig ist und ein Körper nicht zerstört werden kann. “Jesus trug unsere Sünden an seinem Körper. Er kannte die sterblichen Irrtümer, die den materiellen Körper bilden, und er konnte diese Irrtümer zerstören…” (WuG, S. 53:25-28)

Auf das Kommando seines Vaters, GEMÜT, hin erstand Jesus auf. Er hatte exakt den gleichen Körper (“Lege deinen Finger hierher und sieh dir meine Hände an! Streck deine Hand aus und lege sie in meine Seitenwunde! Hör auf zu zweifeln und glaube! … Du glaubst, weil Du mich gesehen hast. Freuen dürfen sich alle, die mich nicht gesehen haben und trotzdem glauben!” Johannes 20:27, 28). Er wurde von seinen Jüngern als ihr Herr und Meister erkannt (“Sie wussten, dass es der Herr war.” Johannes 21:13).

Dies beweist, dass GEMÜT Macht auch über den Körper hat, dass GEMÜT den Körper regiert, denn LEBEN ist GEMÜT. GEMÜT ist aber niemals im Körper, niemals in der Materie, sondern vollkommen losgelöst davon, denn wie sonst könnte GEMÜT Herrschaft haben? Sind Maler und Gemälde auf einer Bewusstseinsebene? “Materie setzt sich aus angenommener sterblicher Gemütskraft zusammen; aber alle Macht ist das göttliche Gemüt.” (WuG, S. 310:5-7) 

Wie aber kann GEMÜT, wie aber kann LEBEN Macht über Materie, Macht über einen Körper haben?

“Frage. – Bilden die fünf körperlichen Sinne den Menschen? Antwort. – Mit unsterblichem Beweis bekräftigt Christian Science, dass es unmöglich einen materiellen Sinn geben kann … GEMÜT allein besitzt alle Fähigkeiten, alles Wahrnehmungs- und Begriffsvermögen. Daher sind die mentalen Gaben nicht dem Organismus und dem Verfall ausgeliefert … Wenn es möglich wäre, die wirklichen Sinne des Menschen zu verletzen, dann könnte SEELE sie in all ihrer Vollkommenheit wiederherstellen; aber sie können weder gestört noch zerstört werden, weil sie im unsterblichen GEMÜT existieren, nicht in der Materie.” (WuG, S. 488:14-34)

Da ein sogenannter Körper (unversehrt, gesund, schön, heilig) nichts anderes ist als der sichtbar gewordene Gedanke von LEBEN, also sichtbar gewordenes Bewusstein von LEBEN, und da GEMÜT der Regent über alle Gedanken, über alles Bewusstsein ist, hat GEMÜT, GOTT Macht auch über das, was sichtbarer Körper genannt wird.

“Das Bewusstsein baut einen besseren Körper auf, wenn der Glaube an Materie besiegt worden ist. Berichtige den materiellen Glauben durch geistiges Verständnis und Geist wird dich neu bilden.” (WuG, S. 425:23-28)

Das ist GEMÜT-Heilen. GEMÜT heilt, ist der Heiler und die Heilung, denn “GOTT hat uns zuerst geliebt.” (1. Joh 4:16)

GEMÜT und Mensch … einige Gedanken (Mind and man … a few thoughts)

GOTT, GEMÜT ist Schöpfer und Schöpfung. Schöpfung, die in GOTT, GEMÜT verankert ist und in GOTT, GEMÜT ruht. Gemüt ist die Vater-Mutter-Identität, das Vorbild aller Schöpfung. Gemüt das Original alles Geschaffenen. Gemüt ist allgegenwärtiger Geist und geistig. Gemüt ist das eine Ego, keine Persönlichkeit, keine Trennung, sondern Objekt und Subjekt vereint. Gemüt ist die Quelle und die Auswirkung wahrer Identität. Gemüt ist allumfassendes Sein, ohne Anfang, ohne Ende, ohne Unterbrechung, ohne Unbewusstheit, sondern ewig, fortwährend, immer bewusst. Gemüt ist Bewusstheit, Bewusstsein, alle Bedeutung, alle Signifikanz. Alle Idee ist eins in Gemüt.

Mensch ist der bewusste Ausdruck von GOTT, GEMÜT. Mensch ist Schöpfung, das Geschaffene, der Ausdruck, die Manifestation des schaffenden Schöpfers. Als solches ist der Mensch in und aus der Schöpfung heraus, ist als Schöpfungsidee verankert im Schöpfergeist, alle Qualitäten des Schöpfergeistes vollumfänglich manifestierend. Mensch ist die originale Nachbildung, das originale Bild und Gleichnis des Originals. Mensch ist Identität in Idee und Qualität, unbeschränkt, unbeeindruckt, natürlich göttlich, sich selbst in Gott, Gemüt genügend. Mensch hat alle Qualität des SchöpferEgo, alle Ausdrucksform des SchöpferEgo. Mensch ist nicht persönlich, er ist unpersönliche, zusammengesetze Idee des einen mannigfaltigen Schöpfergemüts, alle Identität des Schöpfergemüts unbeschwert und mühelos widerspiegelnd. Mensch besteht zugleich mit Gemüt, in vollkommener Übereinstimmung, in Einigkeit und Einssein, ohne Anfang, ohne Ende. Mensch ist nie unbewusst oder träumt, oder ist beeinflussbar. Mensch ist sekündlich bewusst, in der Wachheit des Gemüts wach, im Bewusstssein des Gemüts seiner selbst als bewusste Idee des Schöpfergemüts bewusst. Mensch ist göttlicher Gedanke, also das was Gott von sich und über sich weiss. Gemüt ist unendlich in der Bedeutung, also ist der Mensch nie unbedeutsam, sonder unendlich in seiner Bedeutung als göttlicher Idee. Gemüt und Idee, Schöpfer und Schöpfung, Gott und Mensch sind eins, sind das Eine, sind in dem Einen, ist das, was Gemüt über sich selbst vom Menschen weiss.

Our best defense against flu / Unsere beste Verteidigung gegen Grippe

Our best defense against flu / Unsere beste Verteidigung gegen Grippe

“I simply didn’t dwell in the same space as pain, accident, or disease. I lived and had my being in one place only—that ‘secret place of the most high’ ”

… read on and your defense will go up!

Beholding the infinite tasks of truth, we pause…

Beholding the infinite tasks of truth, we pause…

…wait on God. Then we push onward, until boundless thought walks enraptured, and conception unconfined is winged to reach the divine glory…

Enjoy more of this in the above audio message, the Daily Lift.